Gewicht der Reifen

  • Hallo,


    ich suche ja ein neues Bike, und bei der Suche ist mir folgendes aufgefallen. Die neue Speed Triple R bekommt PVM Schmiederäder.Auf der PVM Seite werden die Gewichte der Felgen beschrieben. Und durch Triumph wird geworben das dass reduzierte Gewicht der Felgen dem Handling extrem entgegen kommt. Ein Produkt Video der R ist bei YOUTUBE und da wird gesagt das dieses reduzierte Gewicht sich beim Bike an füllt als ob es 20 Kilogramm leichter wäre.Da dieser Vorteil ja auch seinen Preis hat habe ich mich gefragt was die Reifen die wir fahren so wiegen und ob es hier auch große Unterschiede im Gewicht gibt. Anscheinend ist das ja ein großer Vorteil. Also suchte ich mal bei Pirelli usw. nach Gewichtsangaben der Reifen, aber leider fand ich da nichts. Wenn jedes Gramm zählt und sich beim Handling des Bikes aus wirkt möchte ich doch genau diesen Wert wissen,aber leider wird er nicht bekannt gegeben.Wenn man bedenkt das die Felgen z.b PVM und ich zitiere mal:


    "Konsequent nach den Vorschlägen und Wünschen unserer Premiumpartner im Rennsport entwickelt ist das PVM 6-Speichen Schmiederad 10% leichter und verwindungssteifer als alle bisherigen Räder. Mit deutlich breiterem Speichenquerschnitt und somit bis zu 40% stabiler beim Beschleunigen aus der Kurve sowie beim Abbremsen in die Kurve. Gewicht vorne ab 2,7kg Gewicht hinten ab 3,9kg"


    Liegt also bei ca. 2 Kg. gegenüber der Serienfelgen und hat dabei einen Preis von ca. 2000 €. Wenn es bei den Reifen Gewichts Unterschiede von z.b 200Gr. gibt wäre das schon ein großes Unterschied oder ? Sicherlich ist hier die Kontur des Reifen auch ein Kriterium der eine ist Spitze oder Flache.Der Michelin Road 2ct ist z.b ein sehr Handlicher Reifen der mir zumindest am Anfang sehr nervös vorkam. Mein Kumpel warnte mich schon davor weil er den gleichen fährt.Aber nach einiger Zeit gewöhnt man sich daran und der Reifen macht riesen Spaß eben weil er so extrem Handlich ist.


    Bleibt die Frage ob man auf das Gewicht der Reifen achten sollte oder ob es sich im Handling nicht so bemerkbar macht. Mein persönlicher Eindruck ist, je weniger Gewicht desto besser. Ob man dafür den mehr Preis zahlt muss jeder selber wissen.

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Hey,


    hab jetzt gerade keinen Test parat aber glaube zu wissen das bei den Vergleichstests die Reifen auch gewogen werden.Bei den Crossern macht das bis zu einem Kilo aus,deshalb bereifen sie beim Crossmagazin bzw.MotoX unter anderem bei ihren jährlichen Topvergleichstest alle Bikes gleich und wiegen sie dann erst.Beim Cross wird um jedes Gramm gefeilscht weil extrem wichtig....
    würde mich auch brennend interessieren...wäre ein Kaufgrund wenns da grosse Unterschiede gibt


    :hut

  • Bei den Tests in der " Motorrad " Zeitung stehen die Gewichte der Reifen mit dabei.


    viel Spaß beim Blättern.


    Oder Motorrad.de - Reifentest

  • Eine Felge, bzw. ein Reifen, gehören ja zu den ungefederten Massen eines Moppeds ( oder Autos ). Im Rennsport kann da schon jedes Gramm einen
    Unterschied machen, aber beim Alltags-Moppedfahrer spielt das wohl kaum eine große Rolle. Der Mehrpreis für z.B. Schmiedefelgen o.ä. wäre es mir auch nicht wert. Was hilft mir der leichteste Reifen, wenn er für mich persönlich bezgl. Grip etc. nicht taugt, und ..... man darf die Gewichte für's auswuchten nicht vergessen. Ich schließe mich da dem Kommentar von Doppel D an.


    Grüsse aus Franken :pilot

    [align=center]
    :super Dorso fahren macht sehr schnell süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen :super
    :pilotwählen Sie das richtige Mapping und vertrauen Sie auf das Potenziometer" :pilot

  • Je kleiner das Gewicht des Rades desto kleiner die Kreiselkräfte umso geringer ist das Bestreben der Räder sich aufzustellen. Je größer die (Kurven-)Geschwindigkeit umso eher mach es Sinn das Moped auf etwas leichteres zu stellen. Unter Anderem deshalb haben Rennmotorräder die leichteren Schmiedefelgen.


    Du Ingo mit Deinen Kurvengeschwindigkeiten wirst den Unterschied merken, jemand der eure Showkurve mit 50 durchfährt wahrscheinlich nicht.


    Also wie immer ist alles relativ zu sehen.

    Gruß
    Dinoz

    Rettet Euch vorm schwarzen Karl!:jester

    Einmal editiert, zuletzt von Dinoz ()

  • Zitat

    Unter Anderem deshalb haben Rennmotorräder die leichteren Schmiedefelgen.


    Eher welche aus Kohlefaser. Die Dinger bringen es übrigens richtig: Her mit der Kohle>>


    Dymags gibt's sogar mit TÜV - aber nicht gerade preiswert: click>> und clack>>


    Mit etwas Glück übereben die gleich mehrere Bikes ... :jop


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Naja, Carbonfelgen liegen - zumindest für den Alltags-Moppedfahrer - preislich doch jenseits von gut und böse, denn wenn die Felgen knapp die Hälfte des Fahrzeugpreises ausmachen ( Shiver, Mana, DD ) hört der Spass doch auf. Und, .... beim Verkauf des Moppeds werden nur ganz wenig
    Käufer bereit sein, den Mehrpreis zu zahlen.
    'Eh wurscht, denn hier ging's ja um das Gewicht der Reifen.


    Grüsse aus Franken :pilot

    [align=center]
    :super Dorso fahren macht sehr schnell süchtig. Zu Risiken und Nebenwirkungen :super
    :pilotwählen Sie das richtige Mapping und vertrauen Sie auf das Potenziometer" :pilot

  • @ ReGo94:


    Wer kriegt schon seine Tuning-Liebhaberei bezahlt beim Verkauf? Aber der Effekt ist halt um ein vielfaches Größer als bei den paar Gramm am Reifen. Nur so ...


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Hirnretter :
    Was ist denn das für eine Armee von Sternen bei dir??????? :-o
    Wohl im Lotto gewonnen! :D

  • @ MegaLagu:


    "Power-Sterne-Labertante ... " :D


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Gerade mal 2kg weniger als die normale Triple, dafür 3,6 Scheine mehr. die 2kg werden wohl kaum den Kohl auf der Straße fett machen.
    Ich würde da schon mehr Wert auf das voll einstellbare Öhlins-Fahrwerk legen und das abschaltbare ABS, als auf die Schmiedefelgen.


    Insgesamt wird die "R" aber kaum Wünsche nach mehr offen lassen, oder ....?!

    Nachts is es näher als übern Berg ! ;o)

    Einmal editiert, zuletzt von MTB-RFC ()

  • Ich sitze hier gerade und lese die Motorrad 04.Der Test der R ist ja ernüchternd .Ob sich der Aufpreis lohnt oder ob man das braucht sei mal dahin gestellt sein. Was mir aber auffällt ist das sie Handlicher sein soll.Liegt das an den Schmiederädern? Kann sein, aber in der normalen Fahrweise auf der Landstraße er nicht. Viel mehr liegt das wohl an den breiteren Lenker den die R bekommen hat.
    Die normale hat 728 mm und die R 795 mm breiten Lenker. Ein breiterer Lenker hat schon immer dem Handling geholfen, ist nur fraglich ob die R das nötig hat bei den anderen Zutaten und einen Preis von 15TSD.
    Zu diesen Fazit kommt übrigens auch die Motorrad.

  • Zitat

    Was mir aber auffällt ist das sie Handlicher sein soll.Liegt das an den Schmiederädern?


    Zum Teil ja. Ist Physik, genau wie der breitere Lenker. :jop


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • @Yam


    Also als ernüchternd würde ich den Fahrbericht der R nicht bezeichnen, die wurde auf der Renne getestet mit der Aussage, das das ABS mittels Sicherung abgeschaltet wurde und das der Motor zu früh in den Begrenzer dreht. Mit dem Straßenbetrieb hat das nun mal nichts zu tun.
    Die ST wurde in der Vergangenheit immer top getestet, hatte mich mal für die ST interessiert, bis dann die DD auftauchte. ^^
    Zum Preis: Der LP bei Einführung der A-V4R mit allen Helferlein und ABS wird sicherlich noch über 15tsd Dublonen liegen, oder ?