Kette ungleichmässige Spannung nach 4350KM?

  • Hi


    So habe jetzt meinen Montageständer erhalten und als erstes die Kettenspannug gemessen.

    Mein Baby hat 4370km darauf. Ich habe an 4 verschiedenen Stellen gemessen. Nach der Messung das Rad eine halbe Umdrehung weitergedreht.

    Resultat: 28mm 29mm 36mm 32mm


    Ich habe ja bereits im Kettenpflege thread erwähnt, dass das Thema Kette neue ist für mich.


    Kommt das mal vor dass die Kette so schnell schon ungleichmässig ist? Kann es an der Fahrweise liegen? Bin ich zu hart gefahren?

    Soll ich sie einfach noch etwas spannen und gut ist?


    Wie immer, danke für eure Hilfe!


    Ciclista

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Das hatte meine auch schon nach ein paar 1000km, scheint häufiger vorzukommen. Die Kettenspannung immer an der strammsten Stelle messen/einstellen, besser etwas zu locker als zu stramm.

  • @ ciclista ne neue kette sollte nach knapp 1000 kilometer kontrolliert und nachgespannt werden. zu 99 prozent ist das meist der fall,danach wirds besser. originalkette ist sowieso relativ schnell am ende.

  • Verstehe, scheint also vorzukommen. Ich hab also 8mm "Durchhang/Spannung" unterschied.

    Konnte nicht finden was für ein Mass in der Regel als verschlissene Kette gilt.

    Einzig habe ich gefunden, dass wenn man ein Kettenglied vom Ritzel heben kann, dann ist die Kette durch.


    Ab welchem Mass sollte man die Kette wechseln?

  • Der unterschiedliche Durchhang ist nicht so entscheidend, am Zustand der Rollen (Abnutzung) läßt sich das besser feststellen. Und auch wie die Zähne von Ritzel und Ketenrad aussehen, also wie spitz bzw. abgenutzt die sind. Wenn das Ende des Kettenspanners näher kommt, sollte man auch mal genauer hinschauen. Bei einigermaßen Pflege sollten 25-35000km möglich sein, hängt auch von der Qualität der Kette ab.


    Die erste Kette auf meiner ex 750er hat 30000km durchgehalten, dann kam da eine Enuma mit dem Schraubschloss drauf, die war nach weiteren 30000km noch nicht am Ende.

  • Kettenverschleiss (neben den schon genannten Kriterien) 323mm gemessen über 20 Kettenglieder. Neu hat sie 318mm über 20Kettenglieder.

    *** Ironiemodus an... ***

    Ketten mit Frauennamen taugen nix

    *** Ironiemodus aus... ***

    Ein Enuma Schraubschloß kann man auch an eine DID-Kette verbauen. Ansonsten hab ich mir mal ein Universalnietwerkzeugkoffer bei der Tante für'n schmalen Taler spendiert. Ist kein Hexenwerk...

    Hätte Gott gewollt, dass Moppeds sauber sind, wär' Spüli im Regen...

    Einmal editiert, zuletzt von miele ()

  • Mein Tipp:

    - die Befestigungsschrauben des Kettenrads am Kettenradträger (Hinterrad) lösen

    - ersten Gang einlegen

    - Hinterrad drehen, es bleibt gleich stehen. Dadurch wird das Kettenrad ausgerichtet.

    Es kann sein, daß das Kettenrad nicht gleichmäßig auf dem Kettenradträger aufliegt, dadurch ist es (z.B.) 0,1 mm aus der Flucht. Das verursacht große Unterschiede in der Kettenspannung.

    Wenn du das im Moment nicht nachvollziehen kannst, dann....du verdrehst die Spannschraube des Kettenspanners (z.B. 0,5 Umdrehung), dann ändert sich dem entsprechend die Kettenspannung. So als kleine Rechnung; Anzahl der auf dem Kettenblatt aufliegenden Kettenglieder 22 x (z.B.) 0,1 mm = 2,2 mm . Das wäre der Unterschied in der Kettenspannung.