Vollsynthetisches Öl für die DD ja/nein ???

  • Wollte mir heute mal Motoröl für meine Bella holen, aber weder Louis noch Polo hatten 15W50 Teilsynthetisches Öl auf Lager. Bei Louis steht sogar im PC das die DD 10W50 bräuchte, eigenartig oder?
    Jedenfalls habe ich noch nichts gekauft und wollte mal fragen was ihr über Vollsynthetisches Öl für die DD haltet?


    An alle Fachleute, laßt uns wissen was das beste für unsere Bella ist.



    MfG

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Hatte meinen auch heute angerufen und der sagte bei der 1000er hat er auch dieses eingefüllt.


    Meine Frage ist, gibt es was besseres? Geld spielt bei meiner Bella keine Rolle.
    Vielleicht sollte man Aprilia anschreiben welches das beste Öl für die DD ist. ?(

  • Servus


    Also ich hab mir dieses hier geordert. AGIP TEC 4T 15W-50 steht auch so im Betriebsheft. Dürfte aber egal sein welches Öl man benutzt solange es die Vorgaben von Aprilia erfüllt(Garantie)


    Gruß Oldbone


  • Hi Colonel,


    mit Vollsynthetischem Öl würde ich aufpassen. Im Kawa Forum wurde dies mal diskutiert.
    Dort hatten einige Leute Probleme mit rutschenden Kupplungen nach der Verwendung von
    Vollsynthetischem Öl. Die Öle waren damals aber eigentlich für den PKW Einsatz gedacht.
    Diese reduziert wohl die Reibung im Motor, eigentlich gewünscht, nur unsere Kupplung schwimmt
    im gleichen ÖL und rutsch somit.


    Halte dich einfach an die Vorgaben von Aprilia und wechsel in den angegebenen Intervallen,
    bei hoher Beanspruchung gerne auch mal öfter und Du bist vom Öl her sicher.


    Gruß Alex

  • mit Vollsynthetischem Öl würde ich aufpassen. Im Kawa Forum wurde dies mal diskutiert.
    Dort hatten einige Leute Probleme mit rutschenden Kupplungen nach der Verwendung von
    Vollsynthetischem Öl.



    Hallo Mädels,


    vooooorsicht, das Vollsynthetische Öl verursacht ein Verglasen der Kupplungsbeläge und Laufbuchsen der Zylinder, die direkte Folge sind rutschende Kupplung und erhöhter Ölverbrauch. :teufel :teufel :teufel


    15W50 Teilsynthetisch egal von welchem Hersteller ist richtig, wir nehmen Motul.
    :jippiii :jippiii :jippiii

  • Ich hab´Motul Ester 15W50 mit 0,8ltr Mathy M drin! Kein Rutschen der Kupplung, kein Ölverbrauch und das Getriebe schaltet sich vorbildlich!


    Bei meiner alten DR650 hatte ich Vollsynthetik ausprobiert und kam keine 500m weit! Kupplung strack! Selbst direkter Ölwechsel brachte nichts mehr.

  • soso, vollsynthetisches Öl macht also die Kupplung und den Motor kaputt :denk


    Ich hab in unseren beiden Valkyries noch nie was anderes gefahren als vollsynthetische Motorradöle, die Kupplungen funktionieren immer noch einwandfrei und die Dinger verbrauchen keine Tropfen Öl. Ich frag mich ja, ob ich da nicht in den letzten 100.000 Km hätte was bemerken müssen, wenn das vollsynthetische Öl ja so böse Dinge mit meinem Motorrad anstellt. Naja, wenn der Motor jetzt nur noch 200.000 KM durchhalten sollte, dann weiß ich wenigstens, was den vorzeitigen Exitus verursacht hat.

    ride it like you stole it


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    saarBikers.net
    das Motorrad Forum im Saarland

  • Zitat

    valkrider


    soso, vollsynthetisches Öl macht also die Kupplung und den Motor kaputt


    Ich hab in unseren beiden Valkyries noch nie was anderes gefahren als vollsynthetische Motorradöle, die Kupplungen funktionieren immer noch einwandfrei und die Dinger verbrauchen keine Tropfen Öl. Ich frag mich ja, ob ich da nicht in den letzten 100.000 Km hätte was bemerken müssen, wenn das vollsynthetische Öl ja so böse Dinge mit meinem Motorrad anstellt. Naja, wenn der Motor jetzt nur noch 200.000 KM durchhalten sollte, dann weiß ich wenigstens, was den vorzeitigen Exitus verursacht hat.


    Da hast Du ja auch ein Automotor drin :abfeiern :abfeiern :abfeiern :abfeiern :abfeiern :abfeiern


    Ich habe ja auch nicht gesagt: "Darf man nie unter keinen Umständen nehmen", sondern -->> "sollte man aufpassen"


    -->> siehe auch den Beitrag von mac.bach, der offensichtlich schon schlechte Erfahrungen gemacht hat.

    Zitat

    mac.bach


    Ich hab´Motul Ester 15W50 mit 0,8ltr Mathy M drin! Kein Rutschen der Kupplung, kein Ölverbrauch und das Getriebe schaltet sich vorbildlich!


    Bei meiner alten DR650 hatte ich Vollsynthetik ausprobiert und kam keine 500m weit! Kupplung strack! Selbst direkter Ölwechsel brachte nichts mehr.


    Ich sehe auch keine Vorteile bei Verwendung eines anderen Öls als vom Hersteller vorgeschrieben.


    Gruß Alex

  • Das Motul- Öl, welches hier empfohlen wird, ist bestimmt O.K.! Wird oft empfohlen und verhindert zuverlässig das Kupplungsrutschen.


    Ein sehr gutes mineralisches Öl taugt aber auch, die Drehzahlen des DD- V2 sind ja nicht besonders hoch.


    Selber verwende ich bei der DD Castrol ActEvo 4T 20W-40.
    Das reduziert die mechanischen Geräusche etwas und bietet sehr gute Reserven bei hohen Temperaturen. Die DD hat einen vergleichsweise kleinen Kühler, der oft anspringen muß (jedenfalls im Stadtverkehr).


    Mit diesem Öl habe ich extrem gute Erfahrungen gemacht. Habe es bei meinem hoch getunten, luftgekühlten Einzylinder über 75.000 km (Ölwechsel- Intervall von 3.000 auf 5.000 km erhöht) verwendet.
    Der Motor war innen immer blitzeblank wie neu ohne jegliche Verfärbungen oder Ablagerungen. Der Motor verrichtet immer noch seine Arbeit zur vollsten Zufriedenheit, andere vergleichbare Einzylinder wären schon über den Jordan gewesen :]


    Daher meine Wahl und Empfehlung bzgl. des Öles auch für die Dorso.
    Würde (und mache ich selber auch) jedoch entgegen des Wartungsplanes den Ölwechsel alle 10.000 km (NICHT alle 20.000 km) durchführen.


    Gruß
    Armin

  • @_alex mit dem Aufpassen hast du grundsätzlich ja Recht. M.E. kann es durchaus beim Umstieg zu vollsynthetischem Öl zu Problemen kommen, wenn der Motor und die Kupplung schon ne größere Laufleistung mit anderem Öl hinter sich haben und man dann kein vollsynthetisches Motorradöl einfüllt. Motorradöle sind von den Additiven darauf ausgelegt, in Motoren zu funktionieren, bei denen die Kupplung und Getriebe im Motoröl laufen. Autoöle sind das nicht. Da die Shivers und Dorsos hier im Forum vermutlich alle noch ne vhm geringe Laufleistung haben, sehe ich das nicht allzu dramatisch mit dem Umstieg.


    Bezüglich der Qualitätsunterschiede zwischen Motorölen hab ich irgendwo noch nen hochinteressanten Artikel aus ner Motorradzeitschrift, wenn ich den finde, stell ich den mal ein. Gerade in einem Motorradmotor ist das Öl wesentlich höheren Belastungen ausgesetzt, und das nicht nur wegen der höheren Drehzahlen, da bietet vollsynthetisches Motoröl schon einige Vorteile. Vor allem, wenn man die recht langen Wechselintervalle von Aprilia wirklich einhält. Mineralöl verliert wesentlich schneller an Viskosität.


    Generell ist man mit dem vorgeschriebenen teilsynth. auch sehr gut bedient, und wenn man dann noch den Tipp von Mopedjunkie einhält und öfter wechselt als vorgeschrieben (meine kriegen generell vor dem Einmotten im Winter neues Öl), dann hat man schon gute Voraussetzungen um lange Spaß an seinem Motor zu haben.

    ride it like you stole it


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    saarBikers.net
    das Motorrad Forum im Saarland

  • @ valkrider


    da gebe ich dir Recht.
    Wobei bei mir auch teilsynth. bei der Inspektion verwendet worden ist.


    @ all


    hier noch ein Link mit der Empfehlung von Motul -->>klick


    Gruß Alex

  • Immer wieder gut wenn Hobbyschrauber besser wissen was ihr Mopped darf oder was nicht als ausgewiesene Fachleute mit bester Reputation. Ich maße mir lieber nicht an mehr Ahnung zu haben als die Entwickler bei Fuchs...


    Wenn die sagen das das Öl für gemischten Kupplungs/Motorkreislauf passt dann wird das so sein...


    Zudem sollte klar sein, das man nicht einfach in den Laden gehen sollte und ein KFZ Öl reinkippt. Das KANN muss abernicht funktionieren.


    Gut gefällt mir auch "ein Verglasen der Laufbuchsen".
    Sorry aber so ein Schmarn hab ich schon lange nicht mehr gehört...
    Würde gerne mal eine kurze Chemische/Physikalische oder wie auch immer Erklärung dafür hören... speziell wie sich der Ölverbrauch durch das Phänomen der "Verglasung" erhöht...


    Mal davon ab fahre ich es seit 9200km, aber wahrscheinlich bin ich deswegen auch so lahm... :denk


    Es gibt sicher zig gute Öle die mehr als ausreichend für den Motor sind. Denke wenn man nix spezielles will kann man ruhig auch auf den Preis schauen...


    Denne

  • also ich fahre in meiner shiver das öl von fuchs.
    das seid der 1000 km inspektion und nun hab ich 3600 km auf der uhr stehen und bin zufrieden.


    "Fuchs PRO 4 SAE 10W-40".


    ich kann mich nicht beschweren.

  • Ein intressantes Thema habt Ihr da.
    Habe mal versucht die API-Klassifikation für die Öle zu finden.


    Laut Aprilia :


    API SJ/CCMC G4/ACEA A3-04/ JASO MA konform oder besser sind.


    Fuchs hat :



    PRO 4 SAE 15W-50 Electrosyntec-Technology


    Vollsynthetisches Viertakt-Rennmotorenöl. Geeignet für alle hochgetunten Motorradmotoren. Die estersynthetisch basierenden Öle nutzen eine fortschrittliche, verschleißreduzierende Technologie, um stark belasteten Motoren, sowohl im sportlichen wie auch im normalen Straßeneinsatz, einen ausgezeichneten Schutz zu bieten.


    Spezifikationen/Freigaben:
    API SG/SH/SJ


    FUCHS Empfehlungen:
    JASO MA
    JASO MA2


    Also ist doch alles i.O



    Die Firma Fuchs hat sogar ein eigenes Datenblatt für die Shiver Klick intressant.


    Und für die DD Klick

  • Danke schon mal für das rege Interesse. Das ist mal wieder so einThema? :pfeif
    Wenn man so im Internet rumsucht gibts da auch immer die unterschiedlichsten Meinungen.
    Also ich finde das eine Firma wie Fuchs doch schon ganz gut bescheid wissen müsste, werd mir die Produkte mal genauer anschauen.


    Wer fährt den so noch mit Öl der Marke Fuchs, und das schon ein paar tausende Kilometer?

  • Gut gefällt mir auch "ein Verglasen der Laufbuchsen".
    Sorry aber so ein Schmarn hab ich schon lange nicht mehr gehört...
    Würde gerne mal eine kurze Chemische/Physikalische oder wie auch immer Erklärung dafür hören... speziell wie sich der Ölverbrauch durch das Phänomen der "Verglasung" erhöht...


    So soviel zu Thema Schmarn Verglasung der Zylinderlaufbuchsen:


    ch denke das Problem liegt woanders. Mach sich doch mal einer die Mühe zusammenzustellen wieviele unterschiedliche Austauschzylinder in wievielen verschiedenen Ausführungen es gibt ,angefangen von factory new bis "Chrom-overhauled".Wenn man dann noch den Hersteller /Überholer fragt wie man nun die neuen /überholten Zylinder einfliegen(einlaufen)soll,wird man von jedem eine andere Antwort bekommen.Am kniffligsten wird es,wenn man nur einen oder zwei Zylinder tauschen muss,das heisst ich habe bereits eingelaufene Zylinder und muss einen oder zwei neue einlaufen lassen.Worauf ich eigentlich hinaus will,ist die Verwendung des richtigen Öls.Die einen sagen es ist kein Problem gleich mit normalen Öl zu fliegen und den Motor so zu behandeln wie immer,also nach Handbuch und optimal geleant.Die anderen füllen spezielle unlegierte Öle für die ersten 50 oder 100 Stunden auf.Einig ist man sich einzig darin,das man den Motor von Anfang an mit dem optimalen Ladedruck betreiben soll,um ein "Verglasen" der Zylinderwände zu verhindern und der Kolbenring/Zylinderpassung die Gelegenheit zu geben,sich auf einander einzulaufen. :jippiii

  • Frage an "WSC-Neuss"




    Würdest du denn das Öl von Fuchs für die DD empfehlen?
    "Fuchs PRO 4 SAE 15W-50".


    Hab jetzt 2400km drauf mit Motul 15W50 Teilsyntheischem Öl und würde dann tauschen incl. Ölfilter


  • Hallo Denne,


    du solltest auch nicht vergessen, dass WSC-Neuss ein Fachhändler und somit auch ein Fachmann ist.


    Das mit dem Verglasen ist für mich auch neu aber ein kurzes googeln hat diese Seite hervor gebracht.
    -->> klick


    Hier wird auch von einem Verglasen der Kupplung gesprochen.
    Wenn ich das richtig verstanden habe wird hierbei die Oberfläche der Kupplung durch z.B. rutschen und der damit verbundenen entstehenden Wärme verbrannt. Diesen Effekt nennt man wohl Verglasen.


    Ich kann jetzt auch nicht sagen wie Fachmännisch diese Seite ist aber es wird schon was dran sein.


    Aber Du hast recht: bei Empfehlung durch den Öl Hersteller und bestätigter Eignung für ein bestimmtes Modell ist Vollsynthetisches Öl von den Eigenschaften bestimmt besser als anderes.


    Gruß Alex