Pirelli Angel GT für Caponord Rally?

  • Ich habe mal wieder bei Pirelli nachgeschaut, ob es endlich ein Freigabe für den Angel GT auf der Caponord TP gibt.
    Unter der normalen Caponord habe ich nichts gefunden, aber bei der Rally bin ich fündig geworden.


    Allerdings kann doch da was nicht stimmen :denk? - Vorne ist ein 17"-Felgen-Reifen angegeben und hinten ein 190 breiter Reifen - was soll denn das ?( ?
    Die Rally hat ein 19" Vorderrad und hinten einen 170 breiten Reifen? - Selbst meine TP hat hinten nur einen 180er Reifen?


    Muss mal morgen anrufen und nachfragen .... oder weiß jemand von Euch was?


    Gruß


    hoyo

  • Interessante Produkte für die Aprilia Shiver bei Amazon:

  • Also ich hatte den Angel GT schon drauf auf meiner Capo und nachdem der Conti abgefahren ist kommt der wieder drauf. Rein rechtlich brauchtmand die Freigabe nicht, da in den Papieren keine Einschränkung oder Fabrikatsbindung steht...

  • Also ich hatte den Angel GT schon drauf auf meiner Capo und nachdem der Conti abgefahren ist kommt der wieder drauf. Rein rechtlich brauchtmand die Freigabe nicht, da in den Papieren keine Einschränkung oder Fabrikatsbindung steht...


    Genau so ist es.


    Manche Freigaben sind nichts weiter als Marketingmaßnahmen des Herstellers ohne rechtliche Bedeutung. Blöd nur, wenn ein Hersteller zu doof ist, um die korrekte Modellbezeichnung und Reifengröße anzugeben. Der 190er war übrigens ürsprünglich mal für die Standard Capo vorgesehen, zur Markteinführung hat sich Aprilia dann doch für den 180er entschieden.

    ride it like you stole it


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    saarBikers.net
    das Motorrad Forum im Saarland

  • Tach!


    Hm, das ist so nicht ganz richtig. Zwar machen die Motorradhersteller keine Vorschrift mehr in Sachen 'Markenbindung', heute sind es aber die Reifenhersteller, die ihren Pellen die verschiedenen Freigaben für unterschiedliche Modelle geben. So darf z.B. in D keine KTM Adventure 1190 den METZELER TOURANCE NEXT aufziehen trotz 'Z-Freigabe', da die Fahrversuche noch nicht abgeschlossen sind. Wird die Fuhre instabil oder verliert Teile der Decke, zieht das im Falle des Falles ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung komplizierte juristische Verstrickungen nach sich. Die Unbedenklichkeitsbescheinigung musst du sogar mitführen und bei der Rennleitung vorzeigen, wenn diese das möchte.


    Siehe auch hier: click>>


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • @ Feinmetall:


    Jepp, die Seite und die daraus enstehenden Diskussionen mit der Rennleitung vor Ort kenne ich. Für mich ist es einfacher, die Unbedenklichkeitsbescheinigung statt eines Anwalts dabei zu haben, denn: wenn ein Hersteller (ECE hin oder her) den Reifen für ein Modell noch nicht freigegeben hat, begibst Du Dich nach wie vor in ein juristischen Minenfeld (Stichwort: Produkthaftung, Entschädigung unbeteiligter Dritter). Muss ich nicht haben. :headshake


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Eine Reifenbindung besteht dann, wenn sie im COC steht, genau so wie die früher im Kfz Brief (und -Schein) eingetragen sein musste. Die Caponord hat nix im COC stehen, also gibt's keine Reifenbindung. Lediglich die dort angegebenen Werte (Größe, Geschwindigkeits- und Lastindex) müssen beachtet werden. Selbst der Link von Claus sagt nix anderes. Wer bei Diskussionen mit TÜV oder Polizei auf Nummer sicher gehen will, kann sich eine Kopie des COC einstecken. Muss man aber nicht.



    Mit Freigaben wie der obigen nutzen die Reifenhersteller nur die Unsicherheit der Kunden aus, sonst haben die bei der Capo keinen Sinn. Die obige ist sogar völlig wertlos, da die Reifengrößen für das angegebene Modell laut COC gar nicht zugelassen sind.

    ride it like you stole it


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    saarBikers.net
    das Motorrad Forum im Saarland

  • Ich war mit meinem Zulassungschein bei TÜV, es wurde mir bestätigt die Capo hat kein Reifenbindung nur wie schon erwähnt die Reifen Größe,Geschwindigkeitsindex, Loadindex müssen Stimmen.


    Ich will mir auch bald neue Reifen bestellen und ich tendiere für die Michelin Pilot Road 4 A. Nicht weil ich Franzose bin, sondern die haben echt gute Kritik bekommen. Hat jemanden schon Erfahrung mit diese Reifen?

  • Tach!


    Wenn ihr mal einen Abflug mit einem Reifen ohne Unbedenklichkeitsbescheinigung haben solltet (was ich nun wirklich keinem Wünsche), werdet ihr den Begriff 'Produkthaftung' vielleicht endlich verstehen. Viel Spaß damit - ich bin auf eure Erfahrungsberichte gespannt. :wink


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Schreibt Pirelli doch einfach an, es wird mit Sicherheit ein Irrtum sein.

    Einer der glücklichsten Momente im Leben eines Menschen ist der Beginn einer Reise in ein unbekanntes Land.
    Hat man erst einmal die Fesseln der Routine, der Gewohnheit, den Mantel vieler Sorgen und die Plackerei des Alltages abgeschüttelt, fühlt man sich auf einmal glücklich.


    Das Blut pulsiert wie in der Kindheit ... ein Gefühl wie an einem frischen Morgen des Lebens.
    :jester
    ... und mit zwei Armen, zwei Beinen und zwei Zylinger noch viiieeel mehr!

  • @ Feinmetall:


    Jepp - genau so habe ich es erlebt! Letzte Saison: Formationsflug mit einem ein Kollegen, er mit KTM 990 SM (ohne ABS), ich mit der SMT (mit ABS). Kurz hinter Heimbach-Hasenfeld: erzwungener Boxenstopp durch die Rennleitung. Älterer Beamter, bewaffnet mit einem iPad (!) mustert unsere Bereifung, beide Bikes auf auf ANGEL GT. Ich halte ihm die Unbedenklichkeitsbescheinigung hin, er murmelt nur: "Ist okay, Ihre Maschine steht in der PIRELLI Datenbank". Mein Kollege zuckt schon zusammen, denn der Beamte wendet sich mit den Worten an ihn: "Sie bekommen leider eine Mängelkarte, da der Reifen für Ihre Maschine von PIRELLI nicht freigegeben ist!". Dazu muss man wissen, dass sowohl die SMT als auch die SM auf dem Typenschild nur 'KTM LC 8 SM' stehen haben.


    Er akzeptierte die Mängelkarte und fuhr tagsdrauf, siegesgewiss, zu seinem örtlichen TÜV-Prüfer, um sich einen Persilschein zu holen um die teure Vorführung bei der Wache zu vermeiden. Der Prüfer schüttelte zu seinem Erstaunen aber nur den Kopf und sagte: "Ne, ist von PIRELLI für die SM ohne ABS nicht freigegeben. Wenn Sie mir ein entsprechendes Gutachten bringen, trage ich Ihnen den Reifen gerne ein - so geht es aber nicht".


    Moral von der Geschicht: Papiere aus Ministerialbüros sind geduldig, im Ernstfall hast DU die Rennerei, Diskussionen und letztendlich doch die Kosten am *rsch.


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Schreibt Pirelli doch einfach an, es wird mit Sicherheit ein Irrtum sein.

    Hab ich gemacht, aber die Antwort war, dass sich das nur telefonisch klären lässt :denk - unter der angegebenen Nummer ist aber leider oft besetzt und so werde ich es weiter probieren.


    Übrigens hab ich den Angel GT knapp 3000km auf der Capo und bin wieder mal sehr zufrieden damit.



    Gruß


    hoyo

  • Ich wollte mal den 190er auf der Dorso ausprobieren und habe Pirelli angeschrieben. Kurze Zeit später habe ich dieses Schreiben erhalten. Mein Vorschlag: Fragt einfach eure Reifengröße für die Capo direkt bei Pirelli an und ich vermute mal, daß auch ihr demnächst Mail von Frau Schütz bekommt :).

    nice greetinx
    hellsguenni


    Dorsoduro 750 (2012-2014, 18 tkm)
    Dorsoduro 1200 (2014-2016, 39 tkm)
    Superduke 1290 R (2016-jetzt)


  • Zur Eintragung in die Papiere muss man die Unbedenklichkeit haben, logo. Einfach so geht das nicht. Ein Anwalt hätte das mit der Mägelkarte geregelt, egal was der IPad Polizist sagt. Ob man den Stress braucht muss jeder selbst wissen.
    Mir wurde auf Nachfrage bei Händler, TÜV und bei der Polizei damals gesagt, ich darf den Pilot Road 2 drauf machen, da keine Fabrikatsbindung im COC steht und der hatte keine Unbedenklichkeitserklärung damals...Ich fahre den Reifen der mir am besten taugt und das probiere ich selbst, sonst hätte ich bei Shiver und CAPO jahrelang den Qualifier fahren müssen und der Reifen geht auf beiden garnicht!

  • Moin Dino,


    Die Diskussion kannst du dir hier sparen. Du hast zwar Recht, bei der Capo ebenso wie bei der Shiver gibt's keinem Reifenbindung und du darfst alles fahren. Im Gegensatz zu manchen KTMs steht nämlich nichts davon in COC oder Zulassungsbescheinigung. Im Falle der Caponord hätte der IPad Polizist erst gar keine Mängelkarte ausgestellt, da sein IPad ihm auch das mit der fehlenden Reifenbindung verraten hätte. Und wenn doch, wäre das spätestens beim TÜV einkassiert worden.


    Aber das interessiert nicht jeden, und wenn jemand der Meinung ist, dass man immer eine UB oder Freigabe braucht, dann soll derjenige halt nur solche Reifen fahren. Genau darauf spekulieren ja manche Hersteller, wenn sie Freigaben für Mopeds ohne Reifenbindung ins Netz stellen.


    Übrigens noch 2 Anekdoten zum Thema:


    Honda mit Reifenbindung - in der Verkehrskontrolle bekam ich eine Mängelkarte, weil in der Freigabe eine falsche Größe eingetragen war (so wie bei der oben verlinkten) auch der Hinweis auf die im Kfz Schein eingetragene Größe half nix, ich durfte erst eine korrigierte Freigabe besorgen und dann zum TÜV. Eine Freigabe schützt also nicht in jedem Fall vor Ärger


    BMW mit Reifenbindung - auf dem Moped meiner Frau war beim TÜV Termin der werksseitig montierte Metzeler aufgezogen. Der TÜV Prüfer verweigert die Plakette, weil ich für den Reifen keine Freigabe dabei habe. Mein Hinweis, dass ich die nicht brauche, weil es sich ja um den Reifen handelt, der in der BE steht, war ihm egal, man brauche angeblic für jeden Reifen eine Freigabe. Nach einer halbstündigen Internetrecherche seinerseits war ich dann langsam ausreichend verärgert und konnte seinen Chef einschalten. Danach war das Problem recht schnell geklärt. Hier hätte mir eine Freigabe tatsächlich geholfen. Aber nur weil der Prüfer keine Ahnung von seinem Job hatte. Und sein Gesicht, als sein Chef ihm den Kopf gewaschen hat, war's wert.

    ride it like you stole it


    Bitte melden Sie sich an, um dieses Bild zu sehen.


    saarBikers.net
    das Motorrad Forum im Saarland

  • Tach!


    Aha, nun sind wir - trotz 'gesparter Diskussion' immerhin schon gemeinsam an dem Punkt angelangt, dass der bockige Rennleiter bzw. TÜV-Prüfer für nicht ganz unwesentlichen Aufwand sorgen kann.


    Falls wir jetzt nochmal dezidiert über das klitzkleine Problemchen der 'Produkthaftung' sprechen könnten, wäre auch dem letzten mit Zweifeln behaftetem Leser klar, dass das Thema diskutiert sein will/muss.


    Deshalb wage ich mal die folgende These: baut der DINOZ mit seiner CAPO einen Bümms weil der Reifen (in welcher Form auch immer) versagt, geht der DINOZ leer aus. Schon blöde, wenn dadurch z.B. die eigene Existenz gefährdet wird ...


    LG


    Claus

    Das Gas ist rechts!


    ... zumindest war es das bisher bei: Hercules MK4 X, Vespa 125 Primavera, Yamaha SR 500, Moto Guzzi V 65, Yamaha TR 1, Ducati 900 SS, Honda CB 250 RS, Aprilia 125 AF1 Sport Pro, Honda NTV 650, Suzuki GSX 750 1AE, Aprilia Mana NA 850, KTM 990 SMT, KTM ADVENTURE 1050, KTM SUPERDUKE 1290 GT, KTM 1290 ADVENTURE S ...

  • Bin von Pirelli zurückgerufen worden.
    Die meinten, sie hätten die Daten von Aprilia, dass es von der Rally noch ein zweites Modell geben soll mit den angegebenen Reifendimensionen.
    Eine Freigabe für die normale Caponord könnte es noch dieses Jahr geben, aber sie verwies auch ausdrücklich auf die freie Reifenwahl, da ohne Reifenbindung.


    Für mich hat die angestoßene Diskussion einiges gebracht und daher bin ich für die teilweise kontrovers geäußerten Meinungen dankbar.
    Eigentlich ging es mir bei der Freigabe hauptsächlich darum, ob beim Angel GT der normale Reifen am besten funktioniert oder die Version "A" für schwere Motorräder besser wäre. Diesen hatte ich nämlich auf meiner Moto Guzzi Norge 8V montiert, da die Reifenfreigabe diese Version empfohlen hat.


    Da ich den normalen Angel GT nun seit fast 2500km zufrieden fahre, bin ich überzeugt alles richtig gemacht zu haben :thumbsup: .


    Gruß


    hoyo

  • Hallo Claus, Du meinst also, dass wenn der Dinoz einen Unfall auf den Reifen schieben möchte und nur auf den, vielleicht wegen abgelöster Reifenfläche, karkassenversagen wegen Gewichts etc. da sowohl Leistungsfähigere und schwerere Drehmoment stärkere Motorräder eine Unbedenklichkeitserklärung haben, kommt es wieder auf den Anwalt an... Wie gesagt muss jeder selbst wissen welchen Aufwand er im Fall der Fälle treiben bereit ist um vom Qualifier los zu kommmen...